Hersteller von Honigprodukten und Licitar-Produkten


Die Herstellungstradition von Licitar-Produkten zieht ihre Wurzeln aus dem Mittelalter, vor allem aus dem 16. und 17. Jh., als in vielen europäischen Klostern Kuchen mithilfe reich verzierter Holzgussformen zubereitet wurden. Im Ostalpengebiet entwickelte sich diese Zubereitungsart von Kuchen bald zu einem eigenen Gewerbe, dass sich langsam auch auf die anderen Gebiete Mitteleuropas ausweitete, als es dann letztlich ins pannonische Gebiet Kroatiens eintrifft.

Dort befassen sich die Meister in der Herstellung von Honigprodukten mit der Anfertigung von Teigprodukten (Licitar-Kuchen, Honigkuchen), Wachs (Kerzen, Weihgaben aus Wachs) und Getränken – Honigwein (Gvirc) und Honiglikör (Medica). Diese Produkte werden seit Entstehung des Gewerbes auf Messen und an Wallfahrtstagen verkauft, und dank der Licitar-Produkte erhalten die Stände der Hersteller von Honigprodukten ein kunstvolles Erscheinungsbild und eine besondere Atmosphäre. Heute gibt es ein besonders reiches Angebot an Honigprodukten in Marija Bistrica, der größten kroatischen Heiligenstätte der Jungfrau Maria. Die hübsch verpackten Licitar-Kuchen, angemessen auch für fernere Reisedestinationen, kann man seit neuestem in Zagreb im gut sortierten Fachhandel für Geschenke, Souvenirs und Handarbeiten finden.

Licitar heißt auch das gleichnamige Unternehmen, das im Geiste des Familiengewerbes der kroatischen Hersteller von Honigprodukten gegründet wurde mit dem Ziel der Wahrung der Tradition. Es wird die Herstellung von Licitar-Produkten gefördert, wie sie seit langer Zeit in der Gegend Bedenica unweit der Stadt Sveti Ivan Zelina gepflegt wird, und wo die Zusammenarbeit mit mehreren Familien besteht, die sich mit der Herstellung von Honigprodukten befassen. Mit der Affirmation der traditionellen Herstellungsweisen und -materialien konnte ein Produkt mit Wiedererkennungswert geschaffen werden, das die Licitar-Produkte näher an die jungen Menschen bringt und die Besucher mit den nationalen kroatischen Wertgegenständen bekannt macht.

Was ist ein Licitar?

Ein Licitar ist ein bunt verziertes Gebäck aus Honigteig. Ein Licitar ist vor allem eine wahrhaftige Augenweide.

Es ist knallrot und wird in verschiedenen Größen, Farben und Formen hergestellt: Herzen, Kirschen, Babys, Vöglein, Pilze, Hufeisen, Kränze oder Pferdchen. Es eignet sich als Geschenk überwiegend zu besonderen Anlässen. Mit dem Verschenken eines Licitar-Herzens drückt der junge Mann seine Zuneigung und Liebe zu seiner Liebsten aus. Dieser Brauch wurde in dem berühmten Ballett „Licitarsko srce” von Krešimir Baranović, das auf den Bühnen der ganzen Welt aufgeführt wurde, verewigt.

Die Herstellungstradition von Licitar-Produkten zieht ihre Wurzeln aus dem Mittelalter, vor allem aus dem 16. und 17. Jh., als in vielen europäischen Klostern Kuchen mithilfe reich verzierter Holzgussformen zubereitet wurden. Im Ostalpengebiet entwickelte sich diese Zubereitungsart von Kuchen bald zu einem eigenen Gewerbe, dass sich langsam auch auf die anderen Gebiete Mitteleuropas ausweitete, als es dann letztlich ins pannonische Gebiet Kroatiens eintrifft.

Dort befassen sich die Meister in der Herstellung von Honigprodukten mit der Anfertigung von Teigprodukten (Licitar-Kuchen, Honigkuchen), Wachs (Kerzen, Weihgaben aus Wachs) und Getränken – Honigwein (Gvirc) und Honiglikör (Medica). Diese Produkte werden seit Entstehung des Gewerbes auf Messen und an Wallfahrtstagen verkauft, und dank der Licitar-Produkte erhalten die Stände der Hersteller von Honigprodukten ein kunstvolles Erscheinungsbild und eine besondere Atmosphäre. Heute gibt es ein besonders reiches Angebot an Honigprodukten in Marija Bistrica, der größten kroatischen Heiligenstätte der Jungfrau Maria. Die hübsch verpackten Licitar-Kuchen, angemessen auch für fernere Reisedestinationen, kann man seit neuestem in Zagreb im gut sortierten Fachhandel für Geschenke, Souvenirs und Handarbeiten finden.

Licitar heißt auch das gleichnamige Unternehmen, das im Geiste des Familiengewerbes der kroatischen Hersteller von Honigprodukten gegründet wurde mit dem Ziel der Wahrung der Tradition. Es wird die Herstellung von Licitar-Produkten gefördert, wie sie seit langer Zeit in der Gegend Bedenica unweit der Stadt Sveti Ivan Zelina gepflegt wird, und wo die Zusammenarbeit mit mehreren Familien besteht, die sich mit der Herstellung von Honigprodukten befassen. Mit der Affirmation der traditionellen Herstellungsweisen und -materialien konnte ein Produkt mit Wiedererkennungswert geschaffen werden, das die Licitar-Produkte näher an die jungen Menschen bringt und die Besucher mit den nationalen kroatischen Wertgegenständen bekannt macht.

Wie wird ein Licitar hergestellt?

Das Licitar ist ein Süßgebäck. Es wird aus einem Teig hergestellt, der früher mit Honig versüßt wurde, und heute verwendet man dazu den weitaus günstigeren Zucker. Doch die eigentliche Süße werden Sie viel eher mit Ihrem Herzen als mit Ihrem Gaumen spüren. Neben der Licitar-Gussform und den vor sich liegenden Zutaten, aber auch geschickten Händen und einem guten Auge, müssen in den Licitar-Kuchen eine Prise Heiterkeit der Hügel und Flachländer der Umgebung von Zagreb sowie einige Körner der mystischen Atmosphäre um den heimischen Herd eingearbeitet werden.

Licitar-Gussformen

Die Gussformen für Licitar-Kuchen sind das größte Heiligtum eines jeden Herstellers von Honigprodukten. Die aus Kupferblech handgefertigten Gussformen verleihen dem Süßteig mit ihrer einzigartigen Form das gewisse Etwas und somit entstehen Licitar-Produkte mit einem wiedererkennbaren Aussehen. Die Besitzer wachen deswegen streng über sie und übergeben sie von einer Generation zur nächsten.

Für die Anfertigung eines Licitars benötigen Sie folgende Zutaten:

Für den Teig: Für die Glasur: Für die Verzierung:

  • 1 kg Zucker
  • 60 ml Wasser
  • 30 g Licitar-Hefe (Ammoniumhydrogencarbonat)
  • 2 kg glattes Mehl
  • 1 kg Gelatine
  • 3 l Wasser
  • Lebensmittelfarben
  • Gelatine
  • Zuckersirup
  • Kartoffelmehl
  • Lebensmittelfarben

Rezept

  1. Alle Zutaten zu einem Teig kneten und mindestens acht Stunden ruhen lassen. Danach den Teig auf die Arbeitsfläche legen und mit der Teigrolle ausrollen. Die Licitar-Kuchen mithilfe der Licitar-Gussformen in Form bringen und auf ein vorher eingefettetes und mit griffigem Mehl bestreutes Blech legen. Das Blech in den vorgeheizten Ofen schieben und einige Minuten bei 300 °C backen. Nach dem Backen die übrigen Mehlreste von den Licitar-Kuchen entfernen und sie einige Tage trocknen lassen.
  2. Die Gelatine im Wasser einweichen, gut umrühren und im Wasserbad kochen bis sie dickflüssig wird. Lebensmittelfarben hinzugeben. Die kleineren Licitar-Kuchen vorsichtig in die Glasur eintunken und sie danach (mindestens einen Tag) zum Trocknen aufhängen. Bei größeren Licitar-Kuchen wird die Glasur mit dem Pinsel aufgetragen.
  3. Für die Verzierung alle Zutaten mischen und in einen Spritzbeutel geben, wobei die Auswahl der Tülle von der gewünschten Verzierung abhängt. Mit Druck auf den Spritzbeutel die Verzierung auf den Licitar-Kuchen auftragen. Die Licitar-Kuchen sind fertig, nachdem die Verzierung getrocknet ist.